Der Garten liegt am Rande des Westerwalds in einer Höhenlage von 300 Metern. Von hier hat man einen schönen Blick auf das Siebengebirge.

Auf 2000 qm wachsen ca. 220 Rosen und 1500 Stauden.


Der Pavillon steht an erhöhter Stelle im Garten. Gerne sitzen wir hier, wennn es dunkel wird, und beobachten, wie sich der Schein der Kerzen in den Fenstern spiegelt und wie die Lichter durch den Garten tanzen.


           Wenn im Mai die Rosen noch nicht blühen, hat die Bartiris Hauptsaison.


Iris barbata 'Kissing Circle' mit  dem Staudenlein Linum perenne. Er säht sich aus und passt mit der Schleierwirkung gut zu Iris und auch hervorragend  zu allen Rosen.

         Im Mai ist die "schöne Caroline" von den vielen Blüten der Bartiris umringt.

                             Clematis montana 'Mayleen' klettert am Zaun entlang.


                                                              Ende Mai blühen die ersten Rosen.                       


                                                 In der Mitte blüht die Alba-Rose 'Semiplena'.


Oh, wer um alle Rosen wüßte,  die rings in stillen Garten stehen-                                         Oh, wer um alle wüßte, müßte wie im Rausch durchs  Leben gehn. (Christian Morgernstern.)


         Im Juli blüht
die Rose 'Hiawatha' auf einem Trauerstamm und Lilium Regale.

                                                  An der Gartengrenze blühen im Juni/Juli die Rosen.

                                                                                                                                                                                                       Ein Blick in den grünen, ruhigen Teil des Gartens.


                                                          Palmlilie mit Gräsern.


                                                                   Am Brunnen.

                                             Hosta, Veilchen und Farne wachsen im Schattenbeet.


   Im Vorgarten blühen im Frühjahr unter den Apfelbäumen Krokusse und Narzissen.

   Sieben Apfelbäume pflanzte ich in den Vorgarten.  Nicht nur der Äpfel wegen, sondern weil mir die Blüten so gut gefallen.